Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste


C - Programmierung am Raspberry  Schaltpläne und Bauteilbeschreibungen  Adapterkabel  Mechanik  EDV-Literatur deutsch 



    FIAN Österreich     Imkerei WANKO
    Marktplatz Natur    
    Bäckerei Freitag

dessert

Grießkoch

Zutaten:

  • 500ml Milch
  • 1 El Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 4 El Birkenzucker oder 3El Rohrzucker
  • 80g Weizengrieß
  • Zucker, Zimt, Kakao oder Früchte zum bestreuen

Zubereitung:

Milch und Butter langsam aufkochen lassen. Salz und Birkenzucker hinzufügen.
Den Grieß langsam zugeben und einige Minuten einkochen lassen, bis die Masse chremig ist. Mit einem Schneebesen ständig rühren, damit die Masse nicht anbrennt.
Auf Suppentellern oder Schalen anrichten und je nach Geschmack mit Zimt, Zucker, Kakao oder Früchten bestreuen.

Durch den Birkenzucker auch für Diabetiker geeignet.

!!ACHTUNG!!
Falls Birkenzucker verwendet wird, keinesfalls Haustieren etwas davon abgeben, da diese den Birkenzucker nicht vertragen!


Himbeere-Schmand-Lasagne


Zutaten:

  • 300 g Tiefkühl-Himbeeren
  • 40 g + 50 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 250 g Schmand
  • 125 g Schlagsahne
  • 1 Packung (200 g) Butterkekse
  • 125 g Lemon Curd (Glas

Zubereitung:

Himbeeren auftauen lassen und durch ein Sieb streichen. Das Himbeerpüree mit 40 g Zucker verrühren und zugedeckt kalt stellen.

Zitrone heiß waschen, abtrocknen und Schale fein abreiben. Zitrone auspressen. Schmand mit dem Schneebesen des Rührgeräts ca. 2 Minuten cremig aufschlagen. 50 g Zucker, Zitronensaft und -schale unterrühren.

Ca. 10 Minuten kalt stellen. Sahne steif schlagen und unter die Schmandcreme heben.

Den Boden einer Form (ca. 18 x 18 cm; Rand 5 cm hoch) dünn mit Zitronen-Schmant- Creme bestreichen. Im Wechsel Butterkekse (evtl. für die Form passend in Stücke brechen), Himbeerpüree und Schmandcreme in die Form schichten.

Als letzte Schicht Schmandcreme daraufstreichen und Lemon Curd in Klecksen darauf verteilen. Leicht in die Schmandcreme einrühren. Mindestens 2 Stunden kalt stellen und durchziehen lassen.


Marillenknödel

Zutaten (für 4 Personen):

  • 2 Packungen Topfen 20%
  • 150g Mehl
  • 1 Ei & 1 Dotter
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Alle Zutaten vermengen und zu einem Teig kneten. Eine Rolle formen und rasten lassen. Von dieser Rolle Scheiben abschneiden und in der Handfläche flach drücken.

Marillen entkernen und mit Würfelzucker füllen. Teig zusammenschlagen und gut verschließen. Mit bemehlten Händen zu Knödel formen und auf ein bemehltes Brett legen.

In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser aufkochen. Knödel einlegen und etwa 10-13 Minuten leicht wallend ziehen lassen. Ab und zu vorsichtig umrühren.

Brösel in Butter rösten, mit Feinkristallzucker mischen und die fertigen Knödel darin wälzen.


Mohntorte

Zutaten:

  • 150+50g Kochschokolade
  • 150g Staubzucker
  • 1 Pkt. Vanille
  • 150g Butter
  • 150g gemahlener Mohn
  • 100g Marillenmarmelade
  • 5g Zitronat
  • 5 Stk. Eier

Zubereitung:
Den Boden der Form mit Backpapier auslegen und die gesamte Form einfetten. Die Eier trennen, Eiklar mit etwas Zucker (und einer Prise Salz) zu steifem Schnee schlagen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Dotter schaumig rühren, Zitronat und 150g grob gehackte Schokolade und Mohn zugeben. Schnee unterheben. Die Masse in die Form füllen. Torte in das kalte Rohr geben, auf 100°C stellen und 10 Minuten backen. Bei einem Heißluftherd nach 10 Minuten auf 160°C (180°C ohne Heißluft) stellen und noch 35 Minuten weiterbacken.
Torte aus der Form nehmen. Noch im warmen Zustand mit Marmelade bestreichen und mit geriebener Schokolade bestreuen.


Muffins

CC BY-SA Zutaten (für 8-12 Portionen):

  • 140g Mehl
  • 1/2 Packerl Backpulver
  • 1 Ei
  • 40g Butter oder Margarine, zerlassen
  • 100g Birkenzucker oder 75g Rohrzucker
  • 2 Tropfen Vanillearoma oder 1 Schote
  • 125g Joghurt
  • 125ml Milch
  • Zitronenabrieb
  • Frische Himbeeren, Äpfel oder sonstige Früchte nach Geschmack.

Zubereitung:
Muffinformen einfetten oder Papierförmchen verwenden. Das Backrohr auf 190°C vorheizen.
Mehl und Backpulver vermischen. Ei in einer Schüssel schaumig schlagen und Butter, Zucker, Vanille, Joghurt und Zitronenabrieb unterrühren. Mehl/Backpulvermischung einrühren und den Teig 5 Minuten rasten lassen.
Die Masse in die Förmchen füllen, Früchte oder Obst beigeben und im Ofen für etwa 20 Minuten backen.

Durch den Birkenzucker auch für Diabetiker geeignet.

!!ACHTUNG!!
Falls Birkenzucker verwendet wird, keinesfalls Haustieren etwas davon abgeben, da diese den Birkenzucker nicht vertragen!


Pudding

Zutaten:

  • 1/2 L Milch
  • 140g Zucker
  • 3 Eidotter
  • 30g Maisstärke = Maizena
  • Vanillezucker

Zubereitung:
Eidotter und Maizena verquirreln Milch (bis auf ein halbes Häferl voll) in Topf geben, Zucker darin lösen und erhitzen. Restliche Milch mit Dotter/Maizena vermischen und glattrühren (d.h. es dürfen keine Bröckerl drin sein, also Bröckerl mit einem Löffel an der Gefäßwand zerdrücken). Wenn die Milch kocht, Dotter und Maizena dazugeben, Temperatur kleiner drehen und solange rühren, bis der Pudding fester wird. In mit kaltem Wasser ausgespülte Schüsseln geben & erkalten lassen und dann stürzen. Mit Dicksaft und evtl. Schlagobers garnieren.

Variationen: Schokostücke in der Milch auflösen (ev. weniger Zucker nehmen), statt Vanillezucker Vanilleschoten nehmen (eine Schote der Länge nach halbieren, das schwarze Zeug drinnen rauskratzen und reingeben).


Reis / Erdnussbällchen

Zutaten:

  • 400g gekochter Reis
  • 4 EL rote Thai Curry Paste
  • Saft einer Limette
  • 150g geröstete, kleingehackte Erdnüsse
  • Fett zum fritieren
  • Salz
  • Süsse Chilli Sauce zum Dippen

Zubereitung:
Die Hälfte des Reises in einer Küchenmaschine mixen, bis es fast eine Paste ist. In eine Schüssel geben und mit dem restlichen Reis, der Currypaste, dem Limettensaft und Salz abschmecken. Gut mischen.
Aus der Masse etwa 3cm große Kugeln formen. Die Kugeln in den Erdnüssen wälzen und der Friteuse goldbraun herausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Süsser Chilli Sauce servieren.


Süßes Sushi

mit Früchten und Dunkler Schokoladensauce


Zutaten:
für Sushi

  • 180g Basmatireis
  • 1 EL Feinkristallzucker
  • 350 ml Kokosmilch
  • 50g weiße Schokolade
  • verschiedene Früchte
  • Kiwi, Orangen, Ananas
  • Mango, Rettich, ….

Zutaten:
für Schokosauce

  • 100g Feinkristallzucker
  • 1/8 l Wasser
  • 175g Velma Schokolade
  • 25g Butter

Zubereitung:
SUSHI:
Reis, Zucker und Kokosmilch in einem Topf auf mittlerer Hitze aufkochen lassen, dabei immer wieder umrühren. Hitze reduziern, zudecken und ca 15 Min. ziehen lassen. In der Zwischenzeit die weiße Schokolade fein reiben und die Früchte in Streifen schneiden. Reis aukühlen lassen und mit der geriebenen Schokolade vermischen. Kleine Sushi-Stücke formen und mit den Früchetn belegen.

SCHOKOSAUCE:
Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Schokolade in kleine Würfel schneiden und in das warme Wasser einrühren. Immer nur wenig Schokolade zugeben und warten, bis sich diese aufgelöst hat. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, die Butter stückchenweise hinzugeben und unterrühren. Sauce in ein Schälchen geben und als Dip reichen.


Waffeln

Zutaten:

  • 10 dag Butter
  • 150dag Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 12 dag Zucker
  • Salz
  • 3 Eier

Zubereitung:
Butter oder Margarine in Stücke schneiden und langsam schmelzen lassen.
Mehl in eine Schüssel geben und mit Backpulver mischen. Milch dazugießen, alles mit dem Handrührgerät verrühren.
Zucker, 1 Prise Salz und die Eier dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Zum Schluss die abgekühlte, aber noch flüssige Butter oder Margarine unterrühren.
Den Teig 20 Minuten ruhen lassen.
Das Waffeleisen vorheizen. Beide Seiten dünn mit flüssiger Margarine bestreichen.
Waffelteig auf die untere Seite gießen, das Waffeleisen schließen und die Waffel 4 - 5 Minuten backen. Auf diese Weise nacheinander acht Waffeln backen.

Tipp: Statt mit Milch kann man den Waffelteig auch mit Schlagobers zubereiten. Der Teig wird noch etwas lockerer, wenn man die Eier trennt und dann das Eiweiß als Eischnee unterhebt.


dessert.txt · Zuletzt geändert: 2019/12/31 17:48 von administrator